Eine sehr erfolgreiche Saison 2015 geht für Benni und Mario Pichler zu Ende
Videos
Saisonfinale Hockenheim - technischer Ausfall
27.09.2015 / Hockenheim

Die erfrolgreichste Saison bisher für Benni und Mario Pichler im Beiwagen

Der Motor streikte zum Abschluss

 

Trotz einem Ausfall wegen Motorschaden im letzten Rennen am Hockenheimring können Benni und Mario Pichler auf ihre bisher erfolgreichste Saison zurück blicken. Auch das Team ist zufrieden und freut sich über den außerordentlich guten Teamspirit.

Und die Ziele für das Motorsportjahr 2016 stehen auch schon fest: weiter wie bisher!



Link zum Video:
0004
>> Eine sehr erfolgreiche Saison 2015 geht für Benni und Mario Pichler zu Ende
arrow_left arrow_right
News
Neue Aufgabe gesucht ... ? Wir suchen Mitarbeiter
Aktion
Winterreifen-pflicht ab 01.11.2014!
Tipp
Auch wir sind ein Lyoness Unternehmen!
  • Eine sehr erfolgreiche Saison 2015 geht für Benni und Mario Pichler zu Ende
    >
    Saisonfinale Seitenwagen in Hockenheim
  • Benni und Mario Pichler bei der Hitzeschlacht in Schleiz 2014
    >
    Benni und Mario Pichler in Schleiz
  • Charly Maass
    >
    Maass auf dem Podest der Suzuki Challange 2011
  • Eine Arbeit nur für Spezialisten - eine solide Ausbildung und viel Erfahrung sind die Basis
    >
    Dellendrücken - die schnelle Hilfe
  • Die Zielflagge beim 5. Rennen der Suzuki Challenge in Brün
    >
    Charly Maass verteidigt 3. Platz der Gesamtwertung
  • Charly Maass
    >
    Charly Maass stürzt im Rennen am Slovakiaring
  • Ein Helm geht um die Welt - Wolf Henzler in Ohio
    >
    Wolf Henzler mit Brückl-Helm bei 24H Rennen
  • Charly Maass ist sehr erfolgreich in Most und feiert seinen ersten Sieg
    >
    Der erste Sieg für Charly Maass!
  • Charly Maass erreichte mit dem 3. Platz wieder sein Saisonziel
    >
    Charly Maass auch am Slovakiaring erfolgreich
  • Auch ein interessanter Dienstwagen für Matthias Gamauf, der Mini John Cooper Works
    >
    Matthias Gamauf das erste Mal im Mini unterwegs
  • Charly Maass
    >
    Positive Bilanz für Charly Maass am Hungaroring